CRANIOSACRAL THERAPIE

Die Craniosacral Therapie wurde Anfangs des 20. Jahrhunderts auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) weiterentwickelt.

Der Name Craniosacral Therapie setzt sich zusammen aus Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein). Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit, in welcher die Gehirnfüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus wird Craniale Welle genannt und ist weniger offensichtlich als der Atem- und Herzrhythmus. Er breitet sich im ganzen Körper aus.

Mit meinen Händen erspüre ich, wo im Körper der Rhythmus blockiert ist. Daraus bekomme ich genügend Anhaltspunkte für die therapeutische Arbeit mit den betroffenen anatomischen und energetischen Strukturen.

Mit feinen manuellen Impulsen leite ich eine Eigenregulierung des Körpers ein. Die Gesundheit im Menschen wird unterstützt und Ressourcen werden gestärkt, sodass positive Veränderungen stattfinden können.

Disharmonien im Craniosacralen System können durch den Geburtsvorgang, Stürze, Unfälle, operative Eingriffe, emotionale Traumata oder schwierige Lebensphasen ausgelöst werden.

INDIKATIONEN

Menschen jeden Alters können in folgenden Fällen mit Craniosacral Therapie behandelt werden:

  • bei chronischen Schmerzzuständen
  • bei einem Schleudertrauma
  • zur Linderung von Rückenbeschwerden, Nackenverspannungen
  • bei Migräne und Kopfschmerzen
  • zur Regulation des Bewegungsapparates, der Organe, des Lymph-, Hormon- und des Nervensystems
  • bei stressbedingten Symptomen, Erschöpfung und Depressionen
  • bei psychosomatischen Beschwerden
  • zur Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • als Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
  • als Nachbetreuung der Geburtsbegleitung
Babies & Kinder

Wenn Babies oder Kinder zur Behandlung kommen, dann gibt das Kind vor, in welchem Tempo und mit welchen Berührungen gearbeitet werden soll, damit sich sein Nervensystem beruhigen kann. Ich berühre klar mit der Idee, das System des Kindes zu beruhigen, die Bindung zu Mutter, Vater oder Geschwistern zu stärken. Fühlt sich das Kind in der Bindung sicher und aufgehoben, kann sich sein Körper einfacher regulieren.

Meine Absicht ist es, dass das Kind in einen Zustand findet, wo es ruhig mit seiner Umgebung in Kontakt treten  und aus eigener Kraft die Welt entdecken kann. Seine craniosacralen Strukturen sind gelöst und der craniosacrale Rhythmus kann frei fliessen.

Indikationen:

Schwangerschaft und Geburt: zur Geburtsvorbereitung, zur Stärkung der Bindung, zur Entspannung, bei Beschwerden, Verarbeitung von schwierigen Geburten.

Babies und Kinder: Schiefhals, Stresssymptome, Schreikinder, Verdauungsprobleme, Schlafschwierigkeiten, Stillschwierigkeiten

Bei Kindern mit Kopfschmerzen, nach Stürzen, bei Hyperaktivität, Lernschwierigkeiten, als unterstützenden Massnahme bei Kieferorthopädie

Pränatal- und Geburtstherapie

Die ganz frühen Prägungen aus Zeugung, Schwangerschaft und Geburt speichert unser Körpergedächtnis. Nebst Gefühlen von Geborgenheit, Vertrauen und Verbundenheit speichern wir auch Empfindungen von Spannung, Hilflosigkeit, Wut, unerwünscht sein usw.

Diese Erfahrunge können Einfluss haben auf unser Verhalten im Leben und die Art, wir wir kommunizieren oder Beziehungen eingehen.

In der Behandlung unterstütze ich Sie, über Worte und Ihren Körper, ihrer Pränatal-und Geburtszeit zu begegnen, Prägungen zu erkennen, blockierte Energie im Nervensystem zu entladen und so vermehrt aus eigener Kraft und eigenen Impulsen leben zu können.

KOSTEN

Eine Behandlung kostet CHF 132.– pro Stunde. Davon wird ein Teil von der Krankenkasse übernommen, falls Sie eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben.

Die richtige Therapie?

Sie haben noch Fragen zu meinem Angebot an Behandlungsmethoden? Gerne berate ich Sie für eine sinnvolle, individuell an Ihre Bedürfnisse angepasste Therapie.